Heilpflanzenmonographie - Klette

Klette Arctium lappa

von Ines Sturm

Engelwurz

Familie: Korbblütler

Verwendete Pflanzenteile: Wurzel, Blätter, Stengel

Botanik: Eine sehr hoch bis 150cm und breitflächige Pflanze mit mehreren Stengel und gestielten Blättern wie Elefantenohren, wunderschönen, purpurne bis weinroten Einzelblütenköpfe mit vielen Widerhacken, eine mächtige bis 1m tiefe Pfahlwurzel.

Inhaltstoffe: Inulin, Schleime, Gerbstoffe, Bitterstoffe, ätherische Öle,

Heilwirkung: schmerzlindernd, Gallesekretionsfördernd, blutreinigend, harntreibend

Indikationen: Schmerzlinderung bei rheumatischen Beschwerden, Haut und Haarproblemen, Entgiftungs- Frühjahrskur

Nebenwirkungen: Korbblütlerallergie und vermeiden während der Schwangerschaft

Darreichungsformen: Tee, Tinktur, Ölauszug, Salben, Wildkräuterküche

Sonstiges: Wenn auch in der Schulmedizin nicht verwendet, in der Volksmedizin viel geachtet. Arctium von griech. Arcos = Bär und lapp (keltisch) = Branke. Durch den hohen Gehalt an Inulin eignet es sich als Diätgemüse.

Persönliche Erfahrung:

Es war eine Zeit der Arbeit...als ich meine ohnehin schon geringe Haarpracht schwinden sah, in der Dusche, morgens nach dem Kämmen immer wieder entdeckte ich die Spuren von meinen Haaren. So begab ich mich von einem Arzt zum anderen, machte Labortest, Hormonuntersuchungen und es wurde mir auch mitgeteilt, „Sie wissen schon, es ist einfach ein schwieriges Thema und es kann auch sein dass Sie mit einer Perücke rumlaufen müssen.“ Natürlich wusste ich dass es wahrscheinlich Stress bedingt war, aber ...

Und so bekam ich während meiner Ausbildung an der Freiburger Heilpflanzenschule genügend Tipps die ich dann auch anwendete, unter anderem wurde mir die Klette ans Herz gelegt. Ja ich habe meine geringe Haarpracht wieder zurück, denn wenn das Klettenwurzelöl mir keine voluminöse Haarpracht machte, wohl gab es meinem Haar Stärke, Struktur, machten es widerstandsfähig. Seitdem pflege ich meine Haare abwechselnd mit Klette, Brennnessel, Rosmarin und Rosenhydrolat.