Heilpflanzenmonographie - Hopfen

Hopfen Humulus lupulus L.

von Ines Sturm

Engelwurz

Familie: Hanfgewächse - Cannabaceae

Verwendete Pflanzenteile: Zapfen

Botanik: Der Hopfen ist ein 6-8m langes ausdauernde Kletterpflanze die sich rechts herum windet kann bis zu 50 Jahre alt werden. Sie haben zackige Blätter und grüngelbe Zapfen. Er ist zweihäusig und nur die weiblichen tragen die harzig, duftenden Zapfen, die medizinisch verwendet werden.
Ernte: Spätsommer. Vorkommen: Auwälder, feuchte Gebüsche und Hecken...

Inhaltstoffe: Harze, Bitterstoffe, äth. Öle, Flavonoide, Gerbstoffe

Heilwirkung: Dämpft die männliche sexuelle Erregung, lindert Wechseljahrbeschwerden, Östrogen ähnlich, fruchtbarkeitsfördernd, beruhigend, entspannend, schlaffördernd, appetitanregend, Verdauungsanregend, Speichel und Magensaftsekretionsfürdernd

Indikationen: Appetitlosigkeit, Einschlafstörungen, Wechseljahrbeschwerden, nervöse Magenbeschwerden, nervöse Unruhe, Angstzustände, nervöse Reizbarkeit mit Erschöpfung, Rastlosigkeit, Nervosität, sexuelle Übererregbarkeit, wirkt bei Männern libidosenkend und bei Frauen libidoanrgend, klimakterische Beschwerden, Einschlafstörungen, Verstimmung, Unruhe.

Nebenwirkungen: nicht bekannt

Darreichungsformen: Tee, Schlafkissen, Tinktur, Fertigpräparate

Teezubereitung und Dosierung: 1 -2 TL Hopfenzapfen mit 150ml siedendem Wasser überbrühen und bedeckt 7-10 min ziehen lassen.

Mythologie und Geschichte: die bitteren Zapfen des Hopfens wurden von den Mönchen des Mittelalters zum Würzen des Biers entdeckt („Ev. Auch um die männlichen Geschlechtstriebe zu dämpfen.“)

Wildkräuterküche: man kann die Hopfenzapfen auch in Salzwasser 5min blanchieren, ist eine Delikatesse. Hopfenmilch: 2Tl Zapfen mit 200ml Milch kurz aufkochen, bedeckt 7min ziehen lassen und mit 1 TL Honig süßen.

Bewährte Rezepturen:
Kräuterkissen:
sind eine wunderbare Dufttherapie angenehm und wirksam durch die äth. Öle der Pflanzen. Kräutermischung etwa 50 – 150g aus Hopfen, Melisse Lavendel, Baldrian, Passionsblume, oder Kamille in eine Kissenhülle füllen. Erst vor der Anwendung die Kräuter zerkleinern damit die äth. Öle frei werden. Regelmäßig die Kräutermischung wechseln etwa alle 6 Monate, wenn sie keinen Duft mehr verströmen. (Hopfen früher)

Sonstiges: Amara aromatica. Die Heilpflanze des Jahres 2007. Lt. H. Fischer: wirkt ausgleichend bei Hormonschwankungen, sorgt für Gelassenheit. Bei Überdosierung kann es zu Brustspannen, verstärkten Blutungen, Gelenksbeschwerden. Deshalb immer wieder Einnahmepausen einlegen.

Gedicht - Holde Täuschung
Bei Nikotin und Alkohol fühlt sich der Mensch besonders wohl.
Und doch, es macht ihn nichts so hin, wie Alkohol und Nikotin.
Eugen Roth

Quelle: "Praxis Lehrbuch der modernen Heilpflanzenkunde", Ursel B?hring
"Frauenheilpflanzen", von Heide Fischer